Die russische Suchmaschine Yandex breitet sich immer weiter in Europa aus und wird immer mehr zur ernstzunehmenden Konkurrenz für Google. Mit personalisierten Suchergebnissen sowie einem eigenen App Store will die Suchmaschine aus Russland nun auch den deutschen Markt ins Visier nehmen.

Üblicherweise nutzt man in Deutschland die Suchmaschine Google, um online nach etwas zu suchen, was jedoch nicht überall so ist. Denn in Russland beispielsweise, wird der Suchmaschinenmarkt von Yandex dominiert. Denn mit einem Anteil von über 60 Prozent ist Yandex Platzhirsch in Russland. Allein in Q3/2012 wurden von Yandex mehr als 235 Millionen Euro umgesetzt. Nun versucht sich die russische Suchmaschine in Westeuropa zu punkten. Das Unternehmen entsprang aus der Zusammenarbeit von Ilja Segalowitsch sowie Arkadi Wolosch und zeigt eine Menge Parallelen zu Google auf. Die Gründung lässt sich auf das Jahr 1997 zurückführen, anschließend kamen vielfältige Online-Angebote zur Suche hinzu. Darunter ein Wörterbuch, Staumelder, Spiele, Foto- und Musikdienste. Während das Unternehmen Google bereits 2004 an die Börse ging, wagte Yandex den Schritt erst im Jahr 2011.

Aktuell werden rund 200 Millionen Suchanfragen täglich von Yandex verarbeitet. Auch wie bei den meisten anderen kommerziellen Suchmaschinen, erfolgt die Monetarisierung von Yandex über Werbebuchungen. Die Generierung von über 90 Prozent des Ertrages erfolgte im Jahr 2012 über die Services Display Ads, Text Ads sowie dem hauseigenen Yandex Ad Network. Der Vorteil von Yandex in seinem Heimatland liegt darin, dass das kyrillische Alphabet beherrscht wird und man sozusagen die gleiche Sprache wie die russischen User spricht.

ähnliche Artikel:

  1. Google kauft Meebo auf
  2. Google Plus verzeichnet 500 Millionen Nutzer
  3. Google stellt Betrieb diverser Dienste ein
  4. Knowledge Graph – Google arbeitet dank neuem Feature intelligenter
  5. Google+ kommt mit Verbesserungen und Google+ Events daher
Tagged with:  

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>