Seit neuestem gibt es für WordPress das Plugin Analytify, das dem Nutzer ermöglicht, eine einfachere und übersichtlichere Darstellung von Google Analytics-Zahlen zu erhalten, im Front- und im Backend. Jedoch gibt es diese Erweiterung nicht umsonst.

Funktionen von Analytify

Wie schon erwähnt, werden mithilfe von dem WordPress-Plugin Google-Analytics-Daten einfacher präsentiert. Zudem können damit auch Zahlen sogenannten Social-Shares aufgezeichnet werden, wie zum Beispiel Angaben zu den Besuchern, ihrer Herkunft oder ihrer Bounce-Rate, die dann im Dashboard betrachtet werden können.
Statistiken zu einzelnen Posts und Pages könnt ihr euch ebenfalls anschauen. Sie werden auf auf der jeweiligen Seite einfach und übersichtlich dargestellt. Im Frontend können eigeloggte Nutzer dann diese Daten in einer Lightbox-Galerie ebenfalls aufrufen.

Wie viel kostet mich das Plugin?

Obwohl Analytify nicht nur schick und übersichtlich ist, sondern sich auch an unterschiedliche Bildschirmgrößen anpassen lässt, ist fraglich, ob sich der Erwerb dieses Plugins überhaupt lohnt, da man die Analysedaten mithilfe von Google Analytics kostenlos bekommt. Um Analytify für nicht mehr als eine Seite nutzen zu können, zahlt ihr 29 US Dollar. Dabei ist vom Entwickler ein Jahr Support und Updates garantiert. Für die Verwendung auf bis zu drei Seiten kostet das Plugin 49 $. 99 $ zahlt man für zehn Seiten. Wer noch mehr braucht, kann sich ein „Unlimited-Paket“ für 199 $ erwerben.

Fazit: Für jeden, der es gerne etwas einfacher bequemer im Leben haben möchte und dafür auch bereit zu zahlen ist, ist Analytify sicher Alternative. Wer allerdings auch mit Google Analytics bestens auskommt, sollte sein Budget nicht unnötig vergeuden.

ähnliche Artikel:

  1. Facebook stellt WordPress-Plugin zur Verfügung
  2. WordPress 3.6: Update beinhaltet optimiertes Design, neue Funktionen und Bugfixes
  3. WordPress 4.0 “Benny” veröffentlicht
  4. Sistrix Next: Neue Toolbox steht nun allen Nutzern offen
  5. WordPress veröffentlicht erste 3.5-Beta und neues Standard-Theme
Tagged with:  

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>