Tupac wieder auf der Bühne?

On April 25, 2012, in News, Werbetechnik, by admin

Rapper Snoop Dogg löste bei einigen Besuchern einfach einen regelrechten Schockmoment, denn der Künstler brachte die vor über 15 Jahren erschossene Rap-Ikone Tupac Shakur anhand spezieller Projektionstechnik wieder zurück auf die Bühne. Anlass dazu war das Coachella-Festival im kalifornischen Indio, das jedes Jahr stattfindet und eine hohe Promi-Dichte aufweisen kann. Unter anderem waren Stars wie Katy Perry, David Hasselhoff und Rihanna auf dem legendären Festival präsent.

Als plötzlich neben den Hauptacts Dr. Dre und Snoop Dogg der Rapper Tupac mit nacktem Oberkörper betrat, war das Publikum geschockt und völlig aus der Fassung. Der Rapper betrat die Bühne mit ausgestreckten Armen, begrüßte die Größen Snoop sowie Dre und die  Festival-Besucher sogar auf seine ganz eigene Art. Tupac fing erst einmal an alleine zu rappen und performte seinen Hit „Hail Mary“. Anschließend gesellte sich Snoop Dogg zu Tupac auf die Bühne, woraufhin sie gemeinsam ihren Kassenschlager „ 2 of Amerikaz Most Wanted zum Besten gaben und allen die Show stahlen. Am Ende des Tracks verschwand Tupac dann aber wieder, zum Leidtragen des Publikums. Die holographische Illusion ist eher eine Projektion, die durch eine auf der Bühne im 45 Grad Winkel aufgespannte Folie zustande kam, die in Richtung Publikum aufgespannt wurde. Vor der Folie befindet sich eine reflektierende Fläche, die unmittelbar vor der Folie flach auf dem Boden liegt. Von oben wurde auf die reflektierende Fläche ein Video von Tupac projiziert, wodurch der unglaublich reale Effekt zustande kommt.

Holographisches Bild mit Folien-Technik erzeugt

 

Durch die flach liegende Fläche wurde der Rapper auf eine Folie projiziert, die aus Biaxial-orientiertem Polyester besteht. Dadurch sah es für den Besucher so aus, als ob sich der Rapper wirklich auf der Bühne befinde. Verantwortlich für dieses Verfahren ist das amerikanische Unternehmen namens AV Concepts, das seinen Firmensitz in San Diego hat. Die auf dem Festival in Indio aufgestellten Server von AV Concepts lieferten umkomprimierte Mediendateien, die drei übereinandergelegte Bilder mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln erzeugten. Die erreichte Helligkeit betrug dabei 54.000 Lumen. Dieses Verfahren wird von AV Concepts auch als holographisches Bild bezeichnet, jedoch nicht mit einem Hologramm zu verwechseln ist, betonte das Unternehmen aus San Diego.

Folie samt Technik, die von den Bereitstellern auf den Namen „Musion Eyeliner“ getauft wurden,  wurden von dem englischen Unternehmen namens „Musion Systems“ zur Verfügung gestellt. Die verwendete Technik soll schon über 150 Jahre alt und vom Briten John Henry Pepper entwickelt worden sein. Pepper nutzte diese Technik für Geisterauftritte in englischen Theatern, weshalb dieses Verfahren auch als „Pepper’s Ghost“ bezeichnet wird.

 

One Response to Tupac wieder auf der Bühne?

  1. Crypto sagt:

    Ich wußte es schon immer… Er lebt :)

    Eine sehr beeindruckende Technik muss ich gestehn, immerhin ist es ja schon an sich beeindruckend das wir heutzutage nicht ganz 30 Jahre später in der Lage sind unsere Idole per Hologramm wieder auf die Bühne zu holen – das war denke ich nur der Anfang!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>