Bei Style Tiles handelt es sich um eine Photoshop-Vorlage, mit der den Kunden ein dominantes Webdesignkonzept präsentiert werden soll. Somit soll der Anwender nicht unnötig Zeit auf Entwürfe schenken, die den Kunden nicht überzeugen.

Style Tiles wurde von der amerikanischen Webdesignerin Samantha Warren ins Leben gerufen. Die Idee von Warren ist eigentlich recht simpel. Da Kunden mit einem Moodboard meistens nicht viel anfangen können und die Ausarbeitung eines detailgetreuen Mockups zu zeitaufwendig ist, soll genau hier die Vorlage in Kraft treten. Mit der Vorlage soll man recht einfach die gestalterische Merkmale, die sich auf der geplanten Seite befinden, ausarbeiten können. Die Vorlage fungiert dabei eher als eine Inspirationsquelle. Damit sie auch produktiv verwendet werden kann, ist jedoch eine eigene Anpassung unverzichtbar. Jedoch soll man durch diese Vorgehensweise auch eine Menge Zeit sparen.

Der erste Schritt lautet, dem Kunden zunächst einmal zuzuhören, damit möglichst viele Informationen eingeholt werden können. Danach sollte man das Feedback des Kunden auf die Bereiche Designelemente sowie Designprinzipien zerstreuen. Genau jetzt sind die Style Tiles von Nöten, mit denen der Designer und Kunde schnell einschätzen können, ob dieselbe Vorstellung vorhanden ist. Zudem lassen sich schnelle diverse Ideen ausprobieren, wodurch man schnell zu einem Ergebnis kommt, das vom Kunden gewünscht wurde.

ähnliche Artikel:

  1. Photoshop CS6 und die neuen Funktionen
  2. Inoffizieller App-Store für WordPress
 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>