Bisher war Photoshop CS6 lediglich als öffentliche Vorserienversion erhältlich, dem Hersteller Adobe nun eine Ende setzte und eine endgültige deutsche Fassung auf den Markt bringt. Adobe hat viele Besserungen an der vollendeten Fassung von Photoshop CS6 vorgenommen, die von der Retuschetechnik bis hin zu den Verzerrungskorrekturen reichen.

 

Auf den ersten Blick erkennt man, dass Photoshop erstmals mit einer dunkelgrauen Oberfläche erscheint, ähnlich wie bei Lightroom oder Photoshop Elements. Wer die alte hellgraue Oberfläche jedoch bevorzugt, kann die sie jederzeit wieder per Mausklick zurückrufen. Auch die Videotechnik von Photoshop präsentiert sich deutlich vereinfachter und zeigt das Resultat wesentlich schneller an. Videoclips, Fotos sowie Musik lassen sich ohne Probleme hinein binden. Zudem lassen sich die Bilder schwenken sowie zoomen und mit fünf Effekten überblenden. Durch neue eingesetzte Filter, lassen sich die gestalterischen Möglichkeiten erweitern.

Auch Kissen- und tonnenförmige Verzerrungen in Weitwinkel- und Fisheye-Aufnahmen lassen sich ohne großen Aufwand entfernen. Ein weiteres neues Feature ist die Weichzeichnergalerie, mit der man Unschärfe um Hauptmotive herum erzeugt oder die Weichzeichnung mit Miniatureffekt ermöglicht. Die neue Kontrastautomatik, die sich im Photoshop-Hauptprogramm befindet, liefert gute Ergebnisse und orientiert sich an einer großen Datenbank mit typischen Motiven.

So viele empfindliche Werkzeuge wie bei Photoshop CS6 gab es noch nie. Auch das Ausbessern-Werkzeug arbeitet empfindlicher denn je, denn der Gestalter kann exakt festlegen, welche Pixel über die Störstelle montiert werden. Mit dem neuen Inhaltsbasiertverschieben-Tool werden Hauptmotive im Bild hin und her bewegt. Lücken und Nahtstellen werden dabei automatisch ausgeglichen. Genau wie bei Lightroom 4, wurde der RAW-Dialog in Photoshop CS6 von Hersteller Adobe verändert. Durch die neue Version wurden Detailverluste besser als vorher verhindert und die Regler umarrangiert. Erstmals lassen sich einzelne Grundfarben (Rot, Grün und Blau) in der Raw-Gradationskurve verändern.

Bilder-Copyright: Martin Vieten

ähnliche Artikel:

  1. DxO FilmPack v3.2.2 kompatibel mit Adobe Photoshop CS6
  2. Adobe kündigt CS6 samt Creative Cloud an
  3. Adobe Muse fertiggestellt
Tagged with:  

One Response to Photoshop CS6 und die neuen Funktionen

  1. Maira Schön sagt:

    Da sind echt tolle neue Funktionen dabei, habe bereits die Testversion von Photoshop CS6 im Einsatz. Natürlich hat man hier noch nicht den vollen Funktionsumfang, doch viele neue Features können auch in der Textversion genutzt werden. Sollte eigentlich jeder mal austesten, der mit Photoshop arbeitet. Der Preis für Photoshop ist natürlich wie gewohnt happig, dafür gibts es ja jetzt scheinbar die Möglichkeit, das ganze monatlich zu abbonieren, was sicherlich auch eine Option darstellt, gerade wenn man eher ein geringeres Budget zur Verfügung hat.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>