Diese Webfonts von www.typopixo.com sind das komplette Gegenteil von „einfach“ und „standardisiert“. Die noch junge Online-Boutique, ist die Webseite eines Teams aus Amsterdam und fokussiert sich ganz auf kunterbunte, ornamentale Webfonts. Beworben werden diese als performant, optimiert für Suchmaschinen sowie besonders Nutzerfreundlich auf allen gängigen Browsern. Zudem erfolgt das Hosting über den eigenen Server.


Mit zur Zeit 15 kreativen Schriften von Lettering-Artists, Typedesignern, JavaScript-Entwicklern und HTML-Experten, lassen sich verstaubte sowie altmodische Blogs, Websites oder Apps wieder in ein neues Licht rücken.
Die anfängliche Kollektion der Schriften soll fortan stets aktualisiert werden und somit schnell eine große Auswahl schaffen.

Die Seite selber ist auf Englisch, sehr strukturiert aufgebaut und bietet neben der Gesamtansicht aller Webfonts, eine alphabetische Ansicht der Designer im Zusammenhang mit ihren entworfenen Schriften.

Wer eine Schrift anklickt, gelangt zu einer Testseite, auf der im linken Bildschirmbereich der Webfont mit einem Beispiel-Text und auf der rechten Seite verschiedene Einstellmodi angezeigt werden. Möglich sind Änderung der Schriftgröße, des Zeilen- und Buchstabenabstands, die Ausrichtung sowie die Farbe des Hintergrunds. Den Text zu ändern, ist ebenfalls möglich. So kann man sich einen guten Überblick verschaffen und eventuell schon vorab Komplikationen erkennen, die beim Einbinden auf die gewünschte Homepage auftreten würden.

Beispiel Font
Wer den Demo-Font haben möchte, kann sich diesen über den Menüpunkt „Techs“ kostenlos per Email zuschicken lassen.
Abgesehen davon, liegt der Preis für die Schriften bei 25,-, respektive 30,-€.
Der daraufhin zugestellten Email ist ein .zip-Paket angehängt, welches zwei JavaScript-Dateien, eine PNG-Datei und eine HTML-Testdatei enthält. Wer diese Email in seinem Posteingang nicht findet, sollte unbedingt in den Spam-Ordner seines Postfaches schauen, da Nachrichten mit .zip-Paketen häufig fälschlicherweise als Bedrohung eingestuft werden.
Die Integration des Webfonts auf die vorgesehene Seite wird präzise erklärt und erfolgt in vier Schritten die Sie unter www.typopixo.com/help.php nachlesen können.

Zeichnen Sie Ihre eigenen Webfonts und sind von Ihrem Talent überzeugt? Typopixo sucht unaufhörlich nach neuen, fähigen, Designern. Wenn Sie Ihre Arbeit zu dieser Online-Boutique beisteuern wollen, nehmen Sie unter www.typopixo.com/contact.php Kontakt auf, schreiben etwas zu Ihnen und Ihrem Talent und senden ein Beispiel oder einen Link zu Ihrer Website.

ähnliche Artikel:

  1. 5 Tools, über die sich Webdesigner definitiv freuen werden
  2. Neue Joomla-Version vorgestellt
  3. WordPress 3.6: Update beinhaltet optimiertes Design, neue Funktionen und Bugfixes
  4. Webtool „Am I Responsive?“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>