eBay LogoDas bekannte Internetauktionshaus eBay ha sich dazu entschlossen, genauso wie das Versandhaus Amazon vorzugehen und Nutzerdaten an Werbetreibende weiterzugeben. Die Nutzerdaten, die sich im Bestand von eBay befinden, werden also künftig Werbetreibenden zur Verfügung gestellt.

Die Unternehmen Amazon, Google sowie Facebook sind die Platzhirsche im Bereich des Digital Advertising, was sich jedoch bald ändern soll. Denn eBay will sich auch in diese Kreise einreihen. Bislang nutzte eBay die Daten der Kunden dazu, um auf dem eigenen Marketplace die Verkäufe zwischen Kunden und Händlern miteinander zu verbinden. Jedoch soll künftig die Daten der Kunden an Dritte zur Verfügung gestellt werden. Der Digital-Verantwortliche für eBay-Nordamerika, Stephen Howard-Sarin, hat sich auf der Programmatic I/O-Konferenz in San Francisco dazu geäußert: „We’re now commercializing that capability for the benefit of other marketers who want to reach shoppers. That’s something new this year.“ zudem betonte Howard-Sarin, dass dabei keine persönlichen Daten der Nutzer wie Namen an die Werbetreibenden verkauft werden.

Ziel sei es nämlich, potentielle Käufer für Händler ausfindig zu machen, um somit gzielte Werbung vom Unternehmen an die eBay-Nutzer zu bringen. Dadurch können Kunden, die beispielsweise Schuhe mögen, mit dementsprechender Werbung versehen werden. Die Reaktionen der eBay-Kunden stehen noch aus, wodurch man einfach abwarten muss.

ähnliche Artikel:

  1. eBay kündigt neues Design an
  2. Adidas verbietet verkauf seiner Produkte auf Amazon und eBay
Tagged with:  

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>