google-logoDas Unternehmen Google arbeitet seit ein paar Monaten an einem neuen Verfahren der künstlichen Intelligenz. Dabei war das Unternehmen für die Entwicklung einer Software verantwortlich, die ohne jeglichen menschlichen Einfluss in der Lage ist, Katzen, Menschen und andere Dinge in Online-Videos zu erkennen.

Googles neues Programm besteht aus einem sogenannten künstlichen neuronalen Netz, kurz KNN. Bei KNN handelt es sich um stark vereinfachte Modelle vernetzter Gehirnzellen. Die sind nämlich über künstliche Synapsen miteinander verbunden und geben eine Antwort in Form von spezifischen Output-Daten auf den jeweiligen Input. Obwohl das KNN dafür verantwortlich ist, dass die tatsächlichen Vorgänge im Gehirn nur teilweise abgebildet werden, so ist es in der Lage, zu lernen. Das KNN kann sogar trainiert werden, indem Daten und gleichzeitig das Ergebnis eingegeben werden. Somit werden die Synapsen-Eigenschaften vom Programm so lange im neuronalen Netz angepasst, bis der Trainingsmodus das richtige Ergebnis abgibt. Man kann zudem der Software sogar beibringen, Fotos sowie Videos zu durchforsten, um beispielsweise Gesichter ausfindig zu machen.

Jedoch ist dafür menschliche Hilfe von Nöten, denn diese müssen dem System vorgeben, nach welchen Mustern gesucht werden soll. Die Google-Wissenschaftler setzten jedoch alles daran, dass ihr eigenes Netzwerk in der Lage ist, selbstständig zu lernen. Demnach wurde ein Computerprogramm entwickelt, mit dem eine ähnliche Verarbeitung der Signale erfolgt, genau wie die menschliche Sehrinde im Gehirn.

ähnliche Artikel:

  1. Google kauft Nik Software
  2. Die Weiterentwicklung der CMS-Software TYPO3 und NEOS
  3. Software-Update 5.0.1 für Apple TV
  4. Neue Software Updates stehen bereit
  5. Google stellt Betrieb diverser Dienste ein
Tagged with:  

One Response to Google tüftelt derzeit an neuartiger KI-Software

  1. Jenny Schmidt sagt:

    Die Software KNN gibt’s schon lange. Sie funktioniert nur in begrenzten Anwendungsfällen sehr gut, aber die eigentlichen Erwartungen können sie bis jetzt nicht erfüllen. z.B. selbständiges Erlernen von Wahrnehmung, Kommunikation, Problemlösung, “Intelligenz”.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>