echograph

 

Endlich mal eine nützliche App für Webgestalter! Eine neue App namens Echograph ermöglicht das Erstellen von so genannten Cinemagraphs auf dem iPad, iPhone und iPod Touch. Wer es richtig richtig anstellt erhält sogar recht professionelle Ergebnisse, die er auch auf seiner Webseite oder in andere Anwendungen einbinden kann. Für alle die nicht wissen was Echographs überhaupt sind: Es handelt sich um Bildausschnitte – also mehr oder weniger Fotos – die in einzelnen Teilbereichen animiert werden können. Beispielsweise kann auf einem Foto mit Springbrunnen nur das aus dem Springbrunnen fließende Wasser animiert werden so dass es ständig in Bewegung bleibt.

cinemagraph

Cinemagraph by Stephen Mertens

 

Das Ganze funktioniert so: Man sucht sich einen 5 Sekunden langen Ausschnitt aus einem Video aus, das man übrigens auch  importieren kann oder mit dem iOS-Gerät selbst aufnimmt. Allderdings ist bei der Aufnahme mit dem iPad, iPhone oder iPod-Touch dringend zum Einsatz eines Stativs zu raten, da eine Verwacklungskorrektur fehlt und nur bei absolut ruhig gehaltenem Aufnahmegerät ein optimales Ergebnis erzielt werden kann. Die Stellen des Cinemagraphs, die später animiert dargestellt werden sollen, markiert man bequem mittels Touch-Funktion.

Die neue Echograph-App kann derzeit über iTunes zu einem Preis von 2,99 US-Dollar bezogen werden.

Menü
echographDa die Bedieung der Echograph-App nur über wenige Buttons erfolgt, gestaltet sich die Beabeitung recht einfach und übersichtlich. Alle Bedielemente werden während des Bearbeitens auf dem Display angezeigt, wobei jeder Schritt mit Klick auf das entsprechende Häkchen unten rechts bestätigt wird und man sofort zum nächsten Schritt übergeht. Wer einen Fehler gemacht hat oder etwas anders machen möchte, kann bis zu fünf Bearbeitungsschritte rückwarts gehen.

Import
Zuerst muss Echograph im Menü Einstellungen unter „Location Services“ aktiviert werden. Um Videos zu importieren, wird eine USB-Steckverbindung zu einem Preis von 29,99 US-Dollar angeboten. Hiermit kann zum Beispiel eine Kamera verbunden werden und somit Videos in HD-Qualität importiert werden. Innerhalb der Steckverbindung befindet sich auch noch ein Steckplatz für CF-Karten. Mit dem Menüpunkt „Sync“ werden neu importierte Daten mit dem Bildarchiv synchronisiert. Hier sucht Echograph nach Bildern. Es gibt mehrere Möglichkeiten: entweder man erstellt aktuell ein kurzes Video oder man lädt ein Video aus der Bibliothek. Es werden aber auch einige fertige Videos zur Verfügung gestellt.

Bearbeitungsmodus
Ausgewählte Videos werden per Mausklick in das Bearbeitungsfenster von Echograph hineingezogen. Mit einem Schieberegler unterhalb des Videos wird eine 5-Sekunden-Sequenz geschnitten. Im nächsten Schritt wird der zu animierende Bildausschnitt ausgewählt und feinjustiert mittels Touch-Funktion. Zur Feinjustierung wird das Symbol „Auge“ unten in der Mitte angeklickt. Über dem Bild wird dadurch eine Maske gelegt, die bearbeitet werden kann. Mit dem Finger bestimmt man die zu animierenden Ausschnitte und durch Auseinanderziehen der Finger vergrößert man das Werkzeug, den Pinsel (Paintbrush). Durch die sofortige Vorschau-Funktion wird lästiges Hin- und Herspringen vermieden. Mit einem Klick auf die Pfeile unten links läuft die Video-Sequenz rückwärts. Im Menüpunkt „Inspector“ stellt man den Wiederholungsmodus ein. Es kann in Low oder High Definition gespeichert werden.

 

Cinemgraph by Stephen Mertens

Export
Animierte Video-Clips können in verschiedene Anwendungen exportiert werden. Zum Beispiel als Anschauungsmaterial im iBook. Hierzu wird ein Cinemagraph in Quicktime geöffnet und mittels Menüpunkt „Export“ in das gewünschte Format konvertiert. Vom Desktop aus wird der konvertierte Cinemagraph in die gewünschte Software per Mausklick gezogen und über den Menüpunkt “Inspector” die Bewegung (Wiederholungsmodus) aktiviert. Mit Wi-Fi über iTunes wird auf den PC geladen. Dazu muss in iTunes in den Einstellungen ein Häkchen bei „Sync with this iPad over Wi-Fi“ gemacht werden. Mit passendem Kabel kann natürlich auch übertragen werden. Normalerweise benutzt Echograph das Mp4-Format. Kleinere Gif-Dateien werden durch Klick auf den Button „Email“ im Sharing-Modus erstellt.

Sharing
Der Export in soziale Netzwerke wird über den Share-Pfeil rechts oben gestartet. Die meist genutzten Netzwerke werden zum Einloggen oder Anmelden angezeigt. Cinemagraphs können direkt auf die Echograph-Webseite geladen werden, um sie mit anderen Echograph-Usern zu teilen.

Fazit: Coole App, die viel Spaß macht und obendrein unter den richtigen Vorraussetzungen professionelle Ergebnisse liefern kann. Die einache Bedienung und der günstige Anschaffungspreis sorgen weiterhing für Pluspunkte.

ähnliche Artikel:

  1. Die neuen Adobe Touch Apps
Tagged with:  

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>